Bayerisch-Schwäbischer Jakobsweg

die Idee

Ein landschaftlich faszinierender Jakobsweg entlang der Voralpen führt von Oettingen, Wemding, Kaisheim, Donauwörth, Augsburg über Bad Wörishofen, Ottobeuren, Bad Grönenbach, Altusried, Weitnau, Oberstaufen Zell, Weiler Simmerberg, Scheidegg und dem Pfändergipfel nach Lindau. Dieser Weg „sammelt“ einige Höhenmeter. Wer diesen Weg Rad pilgert, sollte die Berge lieben oder lieben lernen. Darum haben die vorgeschlagenen Tagesetappen nur wenig Kilometer Länge aber nicht wenige Höhenmeter! Radfahren ins Allgäu bedeutet, Mountainbike oder Trekkingrad mit starker Untersetzung in der Schaltung, Federgabel und vor allem WENIG GEPÄCK. Jedes Kilo am Körper oder in der Satteltasche „meldet sich“ in den zahlreichen Steigungen. Aber das erfahren auch die Fuß Pilger. Die Reduktion auf das Nötigste ist bei jedem Jakobsweg die erste geistliche Übung – der Verzicht auf vieles, was scheinbar unverzichtbar geworden ist. Zur Vorbereitung empfehlen wir weiterhin mindestens 500 km Vorbereitungstouren in den Beinen zu haben und ebenso das Fahren von Steigungen zu üben.
Die einzelnen Etappen sind im Folgenden dargestellt. Bitte auf den jeweiligen Link (Orte der Etappe) klicken. Es erscheint dann der Lageplan und das dazugehörige Höhenprofil (scalierbar). Zusätzlich kann direkt die dazugehörige gpx-Datei als gpx-download heruntergeladen werden.
„ Bayerisch - Schwäbischer  Jakobsweg “ für Radpilger Oettingen  - Augsburg – Lindau
Radpilgerseite Evang.-Luth. Pauluskirche Kaufering

Bayerisch-

Schwäbischer

Jakobsweg

die Idee

Ein landschaftlich faszinierender Jakobsweg entlang der Voralpen führt von Oettingen, Wemding, Kaisheim, Donauwörth, Augsburg über Bad Wörishofen, Ottobeuren, Bad Grönenbach, Altusried, Weitnau, Oberstaufen Zell, Weiler Simmerberg, Scheidegg und dem Pfändergipfel nach Lindau. Dieser Weg „sammelt“ einige Höhenmeter. Wer diesen Weg Rad pilgert, sollte die Berge lieben oder lieben lernen. Darum haben die vorgeschlagenen Tagesetappen nur wenig Kilometer Länge aber nicht wenige Höhenmeter! Radfahren ins Allgäu bedeutet, Mountainbike oder Trekkingrad mit starker Untersetzung in der Schaltung, Federgabel und vor allem WENIG GEPÄCK. Jedes Kilo am Körper oder in der Satteltasche „meldet sich“ in den zahlreichen Steigungen. Aber das erfahren auch die Fuß Pilger. Die Reduktion auf das Nötigste ist bei jedem Jakobsweg die erste geistliche Übung – der Verzicht auf vieles, was scheinbar unverzichtbar geworden ist. Zur Vorbereitung empfehlen wir weiterhin mindestens 500 km Vorbereitungstouren in den Beinen zu haben und ebenso das Fahren von Steigungen zu üben.

Oettingen - Donauwörth

Da war ich einmal wieder unterwegs in meiner Vorbereitung für die Rom Radltour Ende August. So musste es einmal wieder Höhe und Strecke sein. Das ganze angereichert mit viel Erlebnis und herrliche Sicht auf dem Ammersee, war ein schönes Erlebnis. Hier nun die Runde als Überblick: Also von Kaufering über Stegen am Ammersee, dann Seefeld (hinauf !) und immer weiter zum “Heilgen Berg” nach Andechs, den ich natürlich sportlicherweise in diesem Fall rechts liegen ließ. Weiter ging’s Richtung Pähl und wieder zurück bei Raisting, nach Diessen und nördlich von St. Alban hinauf in die “Berge” Immerhin kommen bei dieser Tour 939 hm zusammen bei insgesamt 104 km. Das Ganze in 5:45 Stunden reine Fahrzeit. Aber ehrlich gesagt, ich war doch ganz schön platt.wieder geben. Vielleicht wecke ich auf diese Art und Weise das Interesse Gleichgesinnter und so das “Erleben” weitergeben.

Augsburg

Heute wieder Traumwetter und ich wollte km machen. Also auf nach Augsburg. Heute hatte ich mit dem Wind Glück (immer noch Ostwind), einmal kam er von S/O und ein anderes Mal wieder von N/O. Das half mir eine Speed Tour zu radeln, denn ich bin 35 km in 1:30 Uhr hin und wieder in der gleichen Zeit zurück. Schnitt 23,65 km/h ! Das fahre ich sonst nur in besten Zeiten und mit ein wenig Rückenwind. Vielleicht bin ich auch gut drauf. Na dann. Mal sehen, was meine Wadeln heute Abend machen.